PoE vs. PoE+ vs. PoE++: Power Over Ethernet-Standards im Vergleich

PoE vs. PoE+ vs. PoE++

Power over Ethernet, kurz PoE, ist ein Standard, der sich seit Jahren bewährt hat. Mit dieser Technologie lassen sich platzsparend und kostengünstig Geräte sowohl mit Daten als auch Strom versorgen. Mehr dazu kannst du in diesem Blog-Beitrag erfahren. Dieses Mal liegt unser Fokus auf PoE vs. PoE+ vs. PoE++.

Solltest du dich schon einmal mit der Beschaffung von Switches oder anderen Netzwerkgeräten befasst haben, wirst du festgestellt haben, dass es nicht nur eine Art dieser Technologie gibt.

PoE, PoE+, PoE++ (4PPoE): Was ist der Unterschied? Welche Variante ist die richtige für deine IT-Umgebung?

Setup.exe

Installieren Sie Hardware schneller als je zuvor! Lassen Sie die Setup.exe, unser Hardware-Installationswerkzeug, schwere und teure Hardware für Sie tragen.

Überprüfen Sie es

Was ist PoE+? Power Over Ethernet Typ 2 einfach erklärt

Als im Jahre 2003 die Art der Strom- und Datenübertragung Einzug in die IT-Welt hielt, lieferte der damalige IEEE 802.3af-Standard bis zu 12,95 Watt an ein Gerät. Ohne Zweifel eine ausreichende Leistung für die Powered Devices (PD) der frühen 2000er.

Als jedoch WLAN-Access-Points und Videokameras leistungsfähiger wurden, kam PoE an seine Grenzen.

Daher wurde mit 802.3at, heute bekannt als PoE+, ab 2009 ein neuer Standard eingeführt. Dieser ermöglicht eine maximale Leistungsaufnahme von 25,5 Watt am angesteuerten Gerät.

Ein weiterer Vorteil der 2009 eingeführten Variante ist der verfügbare Spannungsbereich sowohl am Port als auch am PD selbst.

Am 802.3af-Standard kann am Port eine Spannung von 44–57 Volt erzeugt werden. Bei PoE+ hingegen zwischen 50 und 57 Volt.

Wann brauche ich PoE+?

Wie bereits erwähnt, können aufgrund der höheren Leistung leistungsfähigere Geräte in das Netzwerk integriert werden . Betrachten wir zunächst PoE vs. PoE+, so gibt es klare Unterschiede. Durch das Mehr an Performance können wie bereits angesprochen leistungsfähigere Geräte in das Netz eingebunden werden. Betrachten wir zunächst nur PoE vs. PoE+, gibt es klare Abgrenzungen.

Die 802.3at-Technologie kann dank höherer Watt-Zahl Video-IP-Telefone oder modernste Kameras mit Strom und Daten versorgen. Ebenso können Alarmanlagen mit mehreren Komponenten eingebunden werden.

Im Vergleich dazu können Power over Ethernet-Switches mit dem 802.3af-Standard Voice Over IP-Geräte ansteuern oder Access Points. Es eignet sich also vor allem für weniger leistungsfähige Geräte. Pauschal ist die eine Variante der anderen also nicht überlegen.

PoE+: Mit wieviel Watt kann ich rechnen?

Schließlich muss bei der verfügbaren Energie, die sowohl PoE (15,4 W) als auch PoE+ (30 W) am Port selbst zur Verfügung stellen, die Verlustleistung betrachtet werden.

Aufgrund der erzeugten Wärme am Datenkabel kommt es zu einem Erreichen von teilweise unter 70 Prozent der Leistung.

Je kleiner der Aderquerschnitt und je länger das Kabel ist, umso höher sind diese Einbußen. Am Ende kommen bei den PD nur maximal 12,95 bzw. 25,5 Watt an.

Der 30-Watt-Standard ist allerdings abwärtskompatibel. Umgekehrt gilt das nicht für „klassische“ Power over Ethernet-Switches.

Testen Sie unser /dev/mount
kostenlos!

Einfacher & schneller als Käfigmuttern. Fordern Sie Ihr kostenloses
sample Paket an und überzeugen Sie sich selbst!

Jetzt anfordern

Was ist PoE++? Was ist 4PPoE (4 Pair Power over Ethernet)?

Da mittlerweile immer mehr leistungsfähige Geräte über das Datennetz ihren Strom beziehen, wurde 2018 der 802.3bt-Standard ins Leben gerufen.

Dieser wird als PoE++ oder auch 4PPoE – abgeleitet von 4 Pair Power over Ethernet – bezeichnet.

Er unterstützt nicht nur 10GBASE-T, sondern liefert auch eine doppelt so hohe Leistung an das Endgerät. Da nicht mehr nur zwei, sondern alle vier Adernpaare eines Kabels verwendet werden, können PDs mit bis zu 71 Watt angesteuert werden.

Allerdings ist dies nur möglich, wenn die PoE++-Technologie vom Typ 4 ist. Typ-3-Switches können entweder über zwei oder vier verdrillte Paare Leistung übertragen. Diese beträgt maximal 51 Watt. Der Port selbst liefert 60 bzw. 100 Watt mit Typ 4.

Wozu verwende ich es?

Vor allem für IT-Umgebungen mit hohen Anforderungen lohnen sich PoE++-fähige Switches. Projektoren oder auch Laptops können mit einem Typ 3-Standard mit Strom über das Datenkabel versorgt werden.

Bei großen und damit leistungsfähigeren Geräten sollte jedoch 4PPoE zum Einsatz kommen, bei dem alle vier Adernpaare genutzt werden. So können zum Beispiel Fernsehgeräte oder Videokonferenzsysteme stabil eingebunden werden.

Unterschied zwischen PoE, PoE+ und PoE++ (4PPoE)

Folgende Informationen und Standards können beim Einrichten von IT-Infrastrukturen hilfreich sein. Hier findest du eine Übersicht zu PoE vs. PoE+ vs. PoE++.

PoE (Typ 1)PoE+ (Typ 2)PoE++ (Typ 3)PoE++ (Typ 4)
IEEE-Standard802.3af802.3at802.3bt802.3bt
Max. Leistung pro Port15,4 W30 W60 W100 W
Max. Leistung am PD12,95 W25,5 W51 W75 W
Spannungsbereich (am Switch)44-57V50-57V50-57V52-57V
Spannungsbereich (PD)37-57V42,5-57V42,5-57V41,1-57V
Unterstützte Kabelab Cat3ab Cat5ab Cat5ab Cat5
Unterstützte GeräteAccess PointsIP-VideotelefonieLaptopsTV-Geräte
Die vier Power Over Ethernet-Standards

Die vier Power Over Ethernet-Standards im Vergleich

Die größten Unterschiede zwischen diesen drei Switch-Arten liegen in den IEEE-Standards. Während PoE 802.3af unterstützt, laufen PoE+ auf 802.3at und PoE++ auf 802.3bt.

Im gleichen Atemzug kann daher auch die eingesetzte Kabeltechnik erwähnt werden. Denn auf der einen Seite nutzen die PoE und PoE+-Switches nur zwei der vier verdrillten Adernpaare.

4PPoE nutzt wie bereits erwähnt alle vier Adernpaare. Dadurch können weitaus mehr Elektronen über das Ethernet-Kabel übertragen werden.

Dadurch können diese Switches neben schnelleren Datenaustausch - es unterstützt 10GBASE-T - auch mehr Leistung an die Endgeräte liefern.

Bei Geräten, die dem Typ 4 entsprechen haben wir gleich eine fast fünfmal so große Leistungsfähigkeit zur Verfügung. Selbst der Sprung von PoE+ auf PoE++ (Typ 3) ist, was die Wattzahl am PD beträgt, doppelt so groß.

Von daher werden beim 802.3af vorrangig niedrigspannige Geräte wie kleinere Sensoren oder Access Points angesteuert.

Der 802.3at-Standard hingegen kann bereits Video IP-Telefone oder komplexere Überwachungskameras mit Strom und Daten versorgen.

PoE++-Switches können Fernsehgeräte oder Videokonferenzsysteme in das Netzwerk einbinden, ohne, dass eine zusätzliche Stromzufuhr notwendig wäre.

Ihr Netzwerk-Rack verbessern

das innovativste Netzwerkverkabelungssystem

Probieren Sie es aus!

PoE, PoE+, PoE++: Das ist zu beachten

All diese Vorteile von PoE, PoE+ und PoE++ hinsichtlich deren Leistung sollten jedoch mit Vorsicht genossen werden. Denn diese Zahlen sind theoretisch möglich.

De facto reizen nicht alle angesteuerten Geräte die verfügbaren Kapazitäten aus. So kann zum Beispiel ein Switch, der den 802.3bt-Standard (Typ 4) auf allen Ports unterstützt nicht 24/7 auf Hochleistung laufen.

Die angesprochene Verlustleistung durch Kabel und Distanz lassen die mögliche Energiezufuhr um mindestens 30 Prozent sinken.

Insofern sollte beim Aufbau der IT-Umgebung die Leistung der Powered Devices zusammengerechnet werden. Auf Basis dessen sollten die Anzahl der Ports und des jeweiligen PoE-Standards entschieden werden. 

Ebenso sollte gerade bei Kabeln nicht gespart werden. Ethernet-Kabel der Kategorie 5 sind hier eine gute Basis. 

Aufgrund des größeren Aderquerschnitts und des damit verbundenen Widerstandes bieten sich aber für PoE+ und PoE++-Anwendungen eher Cat.6a-Patchkabel, wie sie in der PATCHBOX zu finden sind. 

Dank der einziehbaren Kabel von PATCHBOX gehört Kabelsalat im Netzwerkschrank der Vergangenheit an. Schnellere Installation, schnelleres Troubleshooten, bessere Luftzirkulation und viel mehr - überzeuge dich selbst!

Das könnte Dich auch interessieren

In unserem Alltag sind sie seit Jahrzehnten unverzichtbar, und doch konnten die meisten keine klare Antwort geben ...
In fast jeder Unternehmensumgebung ist ein Netzwerk-Switch ein Gerät, das vom durchschnittlichen Mitarbeiter völlig unbemerkt bleibt. ...
Das aufstrebende österreichische Unternehmen PATCHBOX - Hersteller von IT-Netzwerkprodukten - hat einen neuen Investitionspartner ins Boot geholt ...

Jetzt kostenlos testen!

Hole dir dein kostenloses /dev/mount Sample Pack. Damit auch du weißt, warum er die „mother of cage nuts” genannt wird.